Automatiker/in - Unsere Homepage

Direkt zum Seiteninhalt
Automatiker / Automatikerin
Berufsbeschreibung:
Automatiker EFZ und Automatikerinnen EFZ sind zuständig für die Funktionstüchtigkeit von elektrischen Steuerungen, Elektromaschinen und automatisierten Anlagen. Dazu projektieren und programmieren sie am Computer die Lösungen. In der Entwicklungsphase bearbeiten sie Pflichtenhefte, technische Offerten und Dokumentationen. Ebenfalls zu ihren Aufgabengebieten gehören Steuerungen bauen, Schaltschränke montieren und verdrahten und diese in bestehende Produktionsanlagen integrieren.
Voraussetzung:
  • Mittleres oder erweitertes Niveau der Sekundarstufe I
  • Interesse an technischen Zusammenhängen und Elektrotechnik
  • Abstraktes, logisches Denkvermögen
  • Handwerkliches Geschick
  • Räumliches Vorstellungsvermögen
  • Konzentrationsfähigkeit und Ausdauer sowie exakte und gründlichen Arbeitsweise
  • Gute Leistungen in Mathematik und Physik
  • Zuverlässigkeit und Teamfähigkeit
Betriebliche Ausbildung:
Mit manuellen Maschinen werden Metall- und Nichtmetallfabrikate gefertigt, montiert und geprüft. Es gilt, die wesentlichen Messmethoden der Mess- und Steuerungstechnik zu lernen. Grundlegende Kenntnisse im Montieren, Verdrahten und Prüfen von speicherprogrammierbaren oder elektropneumatischen Steuerungen gehören ebenfalls ins Ausbildungsprogramm. Zudem wird der Aufbau von elektronischen Apparaten und Energieverteilungen erlernt.
In der Schwerpunktausbildung werden bisher erworbene Fähigkeiten und Kenntnisse anhand von produktiven Arbeiten vertieft und gefestigt. Die Wahl der Einsatzgebiete richtet sich nach den Möglichkeiten des Lehrbetriebs und den Neigungen des Lernenden.
Berufsfachschule:
1. + 2. Lehrjahr: 2 Tage pro Woche
3. + 4. Lehrjahr: 1 Tag pro Woche
Besuch der Berufsmaturitätsschule (BMS) möglich
Weiterbildungsmöglichkeiten:
  • Berufsprüfung, z.B. Projektleiter / Werkstattchef im Schaltanlagenbau, Automatikfachmann/-frau, Fertigungsfachmann/-frau
  • Höhere Fachprüfung, z.B. Meister im Schaltanlagenbau, Industriemeister/-in in Maschinen- und Apparatebau
  • Diplomierter Techniker Höhere Fachschule (HF)
    (Maschienenbau, Elektrotechnik, Mikrotechnik, Systemtechnik, Informatik)
  • Bachelor und Master of Science, Fachhochschule (FH)
    (Elektrotechnik, Systematik/Megatronik, Maschienentechnik, Informatik)
Zurück zum Seiteninhalt